StuBS Richtlinien für Autor*innen

Übersicht

StuBS ist ein Blog, auf dem junge Sprachwissenschaftler*innen die Möglichkeit haben, ihre eigenen Forschungsarbeiten, Projekte und Ideen einem breiten Publikum vorzustellen.

Thematische Eingrenzung

Es werden Texte über sprachwissenschaftliche Themen im weitesten Sinne veröffentlicht.

Zielgruppe

Der Blog soll ein möglichst breites Publikum erreichen. Neben Sprachwissenschaftler*innen sollen auch Studierende und Wissenschaftler*innen anderer Disziplinen sowie interessierte Laien angesprochen werden.

Kriterien für Autor*innen

Studierende der Sprachwissenschaften und angrenzender Disziplinen im Bachelorstudium bis zur Promotion können Beiträge einreichen.

Kriterien für Beiträge

Einreichungen müssen sich mit sprachwissenschaftlichen Themen im weitesten Sinne auseinandersetzen und allgemein verständlich auf Englisch oder Deutsch verfasst worden sein. Die Texte müssen wissenschaftlichen Standards entsprechen: korrekte Angabe von Quellen (auch bei Bildern), schlüssige Argumentation, Nachvollziehbarkeit und Objektivität sowie der Verzicht auf polemische und diskriminierende Aussagen. Erwünscht sind innovative Darstellungsformen, Visualisierungen und Textformen. Beiträge sind in der Regel 700 Wörter lang. Literaturangaben werden gemäß des Unified Style Sheet for Linguistics formatiert.

Formalia bei der Einreichung

Die Beiträge sollten als Textdatei mit Markdown-Syntax eingereicht werden. Autor*innen sollten hierfür die stubs blogpost-vorlage nutzen und den fertigen Beitrag an blog[at]junge-sprachwissenschaft[dot]de senden. Bei Schwierigkeiten kann die Redaktion Hilfestellung geben.

Werbung und Erscheinen

Die Redaktion verschickt einmal pro Monat einen Call für Beiträge über die Kanäle des Vereins Junge Sprachwissenschaft e. V. (Webseite Junge Sprachwissenschaft e. V., Facebook-, Twitter-Präsenz) sowie über externe Kanäle wie Linguist List. Autor*innen wenden sich unter kurzer Beschreibung des Themas an die Redaktion (Julia Egger, Dominik Schlechtweg, Leonie Twente). Die Redaktion entscheidet dann über Datum und Reihenfolge der Veröffentlichung der Beiträge.

Workflow und Redaktion

Die Artikel werden stilistisch von der Redaktion in Kooperation mit den Autor*innen bearbeitet.

Inhaltliche Verantwortung für Texte

Die inhaltliche Verantwortung der Texte verbleibt bei den Autor*innen.